AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Nachrichten aus den Dekanaten

05.07.2021 wieg

Hoffnung braucht neue Formen und Konzepte

Nach anderthalb Jahren traf sich die Synode des evangelischen Dekanats Nassauer Land erstmals wieder in analoger Form zu einer Tagung. Im Bürgerhaus von Miehlen fanden 76 Stimmberechtigte und der Dekanatssynodalvorstand (DSV) in hygienegerechtem Abstand Platz.

05.07.2021 h_wiegers

Ein guter Bekannter kehrt zurück

Fünf Jahre ist es her, dass er hier, betreut von seiner Lehrpfarrerin Erika Hagemann, den praktischen Teil der Ausbildung zum Pfarrer, das Vikariat, abschloss. Nun ist der mittlerweile 35-jährige Theologe Christian Brost seit dem 1. Juli 2021 Pfarrer in der Gemeinde Heidesheim und ist dort herzlich willkommen.
Neuer Pfarrer für Armsheim und Bornheim in der Kirche

01.07.2021 az-woe_sl

Neuer Pfarrer für Armsheim und Bornheim

Am Sonntag, den 20. Juni, fand im rheinhessischen Armsheim ein ganz besonderer Gottesdienst statt: Nach längerer Vakanzvertretung trat ein neuer Gemeindepfarrer seinen Dienst an. Künftig ist Thomas Harsch für die Evangelischen in Armsheim, Schimsheim und Bornheim zuständig.
Infotreffen FacettNet-Webbaukasten

24.06.2021 b_leone

Digital präsent sein im Netz

Präsent sein im Internet - da ist vieles möglich: Website, Social Media, Kirchenapp... Was zunächst "ganz schnell" erstellt werden kann, benötigt auf lange Sicht einen genaueren Blick auf technische Möglichkeiten oder inhaltliche Themen. Finden wir es heraus, beim zweiten Teil der Infoveranstaltung "FacettNet / Webbaukasten" am 4. Oktober (18 bis 20 Uhr). Gastreferent: Dennis Nippold, Web-Entwickler (Medienhaus / EKHN). Anmeldungen sind ab sofort möglich.

22.06.2021 wieg

„Weltweit einander beistehen, das macht uns zu Menschen"

„Wir erheben unsere Stimme gegen die unmenschliche Praxis, Menschen in Not und Lebensgefahr zum Spielball politischer Interessen zu machen.“ Mit diesen Worten begrüßte Urs Michalke, Gemeindepfarrer der evangelischen Kirchengemeinden Hahnstätten und Kaltenholzhausen, auf dem Dorfplatz die Menschen zu einer Kundgebung und einem Gedenken anlässlich des Weltflüchtlingstages.

21.06.2021 h_wiegers

Fachliches „Fitnesstraining“ für Gemeindebrief-Redakteure

9. September 2021 - Save the Date! Fortbildungsangebot der Öffentlichkeitsarbeit: Überblick für Gemeindebriefredakteure über die Anforderungen, die die Erstellung eines Gemeindebriefes an die „Macher“ stellt, wo die Herausforderungen liegen und welche Hilfen es gibt.
Bunte Tulpen mit geschlossenen Blütenkelchen.

21.06.2021 b_leone

Mit Tulpen durch die Corona-Zeit

Die Inzidenzzahlen sinken, die Corona-Krise scheint weit entfernt. Und doch hat die Pandemie bei den Menschen in den vergangenen Monaten Spuren hinterlassen. Um dem eigenen Erleben in dieser außergewöhnlichen Zeit Ausdruck zu verleihen, hat Martina Schott, Bildungsreferentin im Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim, im Frühjahr 2021 einen Fotowettbewerb unter dem Motto „Welt auf Abstand“ ins Leben gerufen. Preisverleihung am 5. Juli. Tipp: Digitale Fotoaustellung auf der Dekanatswebsite.

17.06.2021 h_wiegers

„Es ist den Menschen nicht egal, wenn es um ihre Kirche geht"

Eine sehr erfreuliche Wahlbeteiligung und eine Zunahme des Anteils von Frauen in den Kirchenvorständen, das sind die wesentlichen Ergebnisse der Kirchenvorstandswahlen auch im Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim.
Wahlen

17.06.2021 az-woe_sl

Höchste Wahlbeteiligung seit Jahrzehnten

Die Mitglieder der Evangelischen Kirche im Dekanat Alzey-Wöllstein haben über ihre Kirchenvorstände vor Ort abgestimmt: Rund ein Drittel der Stimmberechtigten (33,5 Prozent) hat sich am 13. Juni an der Wahl beteiligt. Im Gebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) waren 1,2 Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag landeskirchenweit mit 25 Prozent deutlich über dem Wert der letzten Wahl (2015: 18,5 Prozent). Eine ähnliche hohe Wahlbeteiligung wie in diesem Jahr konnte zuletzt 1985 (ca. 23 Prozent) erreicht werden.

16.06.2021 jdiel

Gedenken mit Gebet und Gesang

21.000 Menschen sind auf der Flucht im Mittelmeer ertrunken. Nicht stumm bleiben, sondern an jene erinnern, die vergessen werden: In diesem Zeichen standen Gedenkveranstaltungen am Weltflüchtlingstag. In Mainz kam man vor der Christuskirche und St. Peter zusammen, mit Andachten, Kerzen und Glockenschlägen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top