AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Nikolaikirche und Kleine Kirche

Mit Toleranz im festen Glauben

Evangelisches Dekanat Alzey/Brigitte SpechtNicht gezielt nach Schätzen graben, sondern das Land bearbeiten in vollstem Vertrauen darauf, dass etwas wächst und gedeiht: Dieser Grundsatz für seinen Umgang mit Menschen gilt für Pfarrer Thomas Lotz ebenso für die Anlage und Pflege seines Gartens neben der Nikolaikirche.

Thomas Lotz komplettiert seit Juli das Pfarrerteam der Evangelischen Kirchengemeinde Alzey

Konnte Jesus übers Wasser gehen? Hat Maria als Jungfrau ein Kind zur Welt gebracht? Und wie groß kann das Goldene Kalb gewesen sein, das die Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten bauten? Solche Fragen nach der Vereinbarkeit von Darstellungen in der Bibel mit Aussagen der Naturwissenschaft stellen sich für Pfarrer Thomas Lotz in dieser Form gar nicht. „Nähme man Wundergeschichten wörtlich, müsste Gott ja ein Schummler sein“, sagt der Theologe und Maschinenbau-Ingenieur. Doch Gott ist kein Schummler, das ist für den 40-Jährigen klar.

Eine tolerante Welt- und Menschensicht und die Freude an der offenen Auseinandersetzung ergeben sich aus dieser Haltung fast von selbst. Ebenso die Überzeugung, dass es – sofern sie sich nicht widersprechen - mehrere Wahrheiten geben kann. Seit Juli ist Lotz viertes Mitglied im Seelsorgeteam der Evangelischen Kirchengemeinde Alzey. Ende vergangenen Jahres war sein Vorgänger Matthias Braun als Jugendpfarrer nach Mainz gegangen.

Bande zur Kirche bereits als Jugendlicher geknüpft

Die Bande zur Evangelischen Kirche hat Lotz bereits in seiner Jugend geknüpft. Geboren und aufgewachsen in Rüsselsheim, war er bereits als Teenager in der Jugendarbeit und im Kirchenchor aktiv. Von einem Studium der Theologie aber schreckte ihn die zu erwartende Studiendauer ab. So studierte er Maschinenbau und stieg als Diplom-Ingenieur in die Transport- und Baubranche ein. Parallel dazu aber absolvierte er bei der Kirche die Prädikantenausbildung.

Und ob als Projektleiter in großen Bauprojekten, ob als Dozent für naturwissenschaftliche Fächer in der Erwachsenenbildung oder als Verkünder der biblischen Botschaft sonntags im Gottesdienst: Von seinem ganzheitlichen Blick, seiner Verbindung technischer und seelsorgerischer Kompetenz profitierten alle seine Tätigkeiten. „Dann kann ich ja gleich Theologie studieren“, dachte sich Lotz. Und schrieb sich für das berufsbegleitende Theologiestudium in Marburg ein, das er 2013 abschloss.

Vikariat in Mainz-Hechtsheim

Nach dem Vikariat in Mainz-Hechtsheim und am Zentrum Verkündigung mit dem Schwerpunkt Kirchenmusik trat Lotz 2016 seine erste Pfarrstelle in Kirchbrombach im Odenwald an. Seit Juli betreut er nun zusammen mit Susanne Schmuck-Schätzel, Joachim Schuh und Adrian Ladner die Evangelische Gemeinde Alzey, zu der auch Schafhausen gehört.

Auch wenn er mit seiner Frau und den drei Kindern das Pfarrhaus am Obermarkt neben der Nikolaikirche erst vor wenigen Wochen bezogen hat: Alzey hat es Lotz bereits angetan. „Trotz der gewissen Größe ist in einer Viertelstunde jede Ecke erreichbar.“ In der Gemeinde möchte er sich der Pfarrer, der in seiner Freizeit leidenschaftlich gern musiziert, in der Umweltgruppe „Grüner Hahn“ einbringen, außerdem in Kindergärten und Schulen präsent sein.

Handpuppe Theo kommt mit in die Schule

Die Maus Mimi und die Handpuppe Theo, die Lotz bereits im Odenwald bei seinen Besuchen in Kitas und beim Unterrichten begleitet haben, sitzen schon im Arbeitszimmer bereit. Erst einmal aber freut sich Lotz darauf, die Gemeinde, ihre Mitglieder und Aktivitäten und ihren Alltag kennenzulernen. „Ein offenes Haus pflegen und in der Gemeinde an Traditionen anknüpfen und gleichzeitig Neues einbringen – das ist mein Ziel.“

Pfarrer Thomas Lotz wird offiziell in sein Amt eingeführt in einem Gottesdienst am Sonntag, 18. August, 17 Uhr, in der Kleinen Kirche in Alzey, Amtgasse 29. Anschließend Empfang.


Diese Seite:Download PDFDrucken

to top